Canine Bowen Technique

Was ist Canine Bowen

 

Die Canine Bowen Technique basiert auf den Prinzipien einer erfolgreichen Therapie für Menschen, die Mitte der 50er-Jahre von Tom Bowen, einem Australier, entwickelt wurde. In den 90er-Jahren wurde diese Therapie nach England eingeführt, wo sie 2002 von Sally und Ron Askew speziell auf Hunde adaptiert wurde.

 

Die Canine Bowen Technique (CBT) ist eine sanfte, nicht invasive Form der manuellen Therapie.

 

Das Ziel ist es, die natürlichen Heilungsmechanismen des Körpers zu aktivieren. Sie fördert die generelle Ausbalancierung und kann damit Schmerzlinderung, Heilung und positive Verhaltensänderungen bewirken.

 

Die Canine Bowen Technique versteht sich nicht als Alternative zur tierärztlichen Betreuung, sondern vielmehr als Ergänzung im Sinne einer Komplementärtherapie.

 

Mit der CBT wird nicht ein einzelnes Körperteil oder Symptom betrachtet, sondern es wird stets auf den ganzheitlichen Zusammenhang geachtet.

 

Für einen maximalen Behandlungserfolg wird dem Hund die individuelle Situation so gestaltet, dass er sich entspannen kann. Nachdem ich mir im Rahmen einer ausführlichen Anamnese ein umfassendes Bild von Ihrem Hund gemacht habe, besteht der erste Teil der Arbeit darin, ein Vertrauensverhältnis zwischen dem Hund und mir aufzubauen, damit er sich freudig und ohne Zwang auf die bedürfnisgerechte Anwendung einlässt.

 

Die Signale, die er dabei aussendet, werden von mir sorgsam respektiert, und es wird ihm aufmerksam "zugehört". Denn der Hund bestimmt die für ihn ideale Behandlungsdauer selbst.

 

Nicht zuletzt diese "Zwiesprache" mit dem Hund ist es, was Canine Bowen auszeichnet. Tiere im Allgemeinen und Hunde im Besonderen haben oft ein sehr deutlich ausgeprägtes Körpergefühl und wissen - vor allem wenn sie schon etwas Erfahrung mit der CBT haben - am Besten, was ihnen gut tut.

 

Während ich die aus kleinsten, sanften Bewegungen bestehenden Griffe an definierten Punkten ausführe, beobachte ich gleichzeitig die Reaktionen des Hundes. Ein wichtiger Grundsatz von Canine Bowen ist, dass dem Hund die Behandlung niemals aufgezwungen wird, d.h. der Hund entscheidet selbst über das Mass der Behandlung. Oft präsentieren Hunde die Stellen, an denen sie eine Behandlung wünschen - will ein Hund dagegen weggehen, dann darf er das. Selbst gewählte Pausen des Hundes werden akzeptiert, andernfalls setze ich Pausen, damit der Hund Zeit hat, die durch die Griffe gegebene Information zu verarbeiten.

 

Ich arbeite nur mit Hunden, die vorab tierärztlich untersucht wurden und für deren Behandlung das Einverständnis des Tierarztes/der Tierärztin vorliegt. Auf Wunsch schreibe ich auch einen Bericht über den Behandlungsverlauf.

Kontaktieren Sie mich bitte für das entsprechende Überweisungsformular.


Wie kann die Canine Bowen Technique meinem Hund helfen ?

Die Canine Bowen Technique stellt keine Behauptungen über eine Ausheilung von Beschwerden auf. Dennoch zielt sie darauf ab, die Selbstheilung zu fördern und kann dadurch vielleicht sehr wertvoll/ nützlich/zuträglich für Ihren Hund unter den folgenden Umständen sein:

 

Akute Verletzungen

z.B. Verstauchungen und Zerrungen

 

Chronische Prozesse und degenerative Erkrankungen

Das Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität des Hundes

 

Tierheimhunde / vermittelte Hunde

Reduzierung von stress- und traumabedingter Anspannung

 

Prä- und postoperativ

Unterstützung in der Rekonvaleszenz

 

Bei älteren Hunden

Als Hilfe zur Erhaltung seiner Lebensqualität



Download
Tierarztformular.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.3 KB